FANDOM


Pink Floyd ist eine britische Rockband, die 1964 gegründet wurde. Ihr Stil ist nie dagewesen und am ehesten dem Artrock zuzuordnen. Zu ihrem einzigartigen Stil gehören ein sphärischer Sound, David Gilmours atmosphärisches Gitarrenspiel und eine aufwendige Bühnenshow.

Geschichte Bearbeiten

1964 wurde die Band von den Freunden Roger Waters, Nick Mason und Rick Wright gegründet. Zuerst hieß sie Sigma 6, wurde dann aber noch ein paar mal umbenannt, bis sie schließlich unter Syd Barrett Pink Floyd hieß.
Pink floyd

Das erste Album kam 1967 heraus und hieß The Piper At The Gates Of Dawn. Es war vom Psychedelic-Rock geprägt. Es folgte ein Jahr später A Saucerful Of Secrets.

1968 musste Syd Barrett die Band wegen seines LSD-Konsums verlassen. Für ihn kam David Gilmour, der Pink Floyd in seine Blütejahre zu unermesslichen Erfolg führen sollte. Unter seiner Führung entstanden Bestseller wie Animals oder The Dark Side Of The Moon, welches sogar im Guinnes Buch der Rekorde steht.

1983 musste die Band einen Rückschlag hinnehmen, als Roger Waters nach der Veröffentlichung von The Final Cut die Band verließ. Gilmour erklärte die Band aber nicht für Tod, sondern brachte noch 2 Alben unter dem Namen Pink Floyd heraus, A Momentary Lapse Of Reason und The Division Bell.
Pink floyd live8

2005 kamen die Mitglieder, sogar Roger Waters, noch einmal zusammen, um auf dem Live-Aid-Konzert zu spielen. Die Fans hofften schon auf eine Wiedervereinigung der Band und ein neues Album. Mit dem Tod von Rick Wright 15.09.2008 scheint diese Hoffnung nun aber zerschlagen.



Aber man kann ja nie wissen. ;-)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki